Tierhilfe Haus der Hoffnung e.V.

Willkommen bei der Wildtierhilfe "Haus der Hoffnung e.V"

Das Haus der Hoffnung ist ein kleiner Verein, der im Bereich der Wildtierhilfe arbeitet und hauptsächlich für die Betreuung von verletzten oder verwaisten Igeln zuständig ist.
In Ausnahmefällen kümmern wir uns auch um sämtliche anderen, verletzten Wildtiere bzw.stellen den Kontakt zu kompetenten Anlauftstellen her.


Wer einmal in die Augen eines dankbaren Tieres geblickt hat, der versteht unser Bemühen, auch denen zu helfen, die keine Lobby haben.
Fast alle Vereine in unserem Umkreis arbeiten im Bereich der Haustierhilfe, aber wer kümmert sich um unsere Tierwelt, die in der Natur beheimatet ist und auch oftmals dringend Hilfe benötigt?


Wir können nicht allen helfen, aber im Tierschutz ist es der berühmte Tropfen auf den heißen Stein, der so wichtig ist und so viel bewirkt.

Leitgedanke und Grundsatz für das Haus der Hoffnung ist eine kleine Anekdote, die mein Herz vor vielen Jahren berührt hat, weil sie nur allzu wahr ist:


Es war einmal ein alter Mann, der jeden Morgen einen Spaziergang am schönen Meeresstrand machte.
Eines Tages sah er einen kleinen Jungen, der vorsichtig etwas aufhob und ins Meer warf.

Er rief ihm zu: "Guten Morgen, was machst Du denn da"?
Der Junge richtete sich auf und antwortete: "Ich werfe die Seesterne ins Meer zurück. Es ist Ebbe, und die Sonne brennt herunter. Wenn ich es nicht tue, dann sterben sie."

"Aber, junger Mann", erwiderte der alte Mann, "ist Dir eigentlich klar, dass der Strand hier kilometerlang ist. Und überall liegen Seesterne.
Du kannst unmöglich alle retten, das macht doch keinen Sinn."

Der Junge hörte höflich zu, bückte sich, nahm einen Seestern auf und warf ihn lächelnd ins Meer.

"Aber für diesen hier macht es Sinn!"

Christina Maas - 1.Vorsitzende